Kostenlose Tools für Ihr Online-Marketing: Praktische Helfer für Keywords, SEO, Web-Texte und Social Media

Keyword-Tools, Analyse-Tools, SEO-Tools, Social Media-Tools, Texter-Tools... Es gibt viele kleine Helferlein, die Sie beim Online-Marketing professionell unterstützen. Hier sind einige Tipps und Empfehlungen aus der praktischen Erfahrung im Online- und Content Marketing für den Mittelstand:

ÜBERSICHT Kostenloser Tools für Ihr Online-Marketing

Keyword-Analyse-Tools

- kostenloses Tool zur Keyword-Recherche

- stellt das Suchvolumen von Keywords dar und schlägt Alternativen vor

- basiert auf den Suchvolumina von Google Adwords und nicht auf organischen Suchergebnissen

- DAS Standard-Tool, stößt aber bei wenig nachgefragten Begriffen oder Nischen an die Grenzen. Denn: Wird nach einem Suchbegriff nur selten gesucht, gibt das Tool das Suchvolumen mit "Null" an. Hier eine Anleitung für den Google Keyword-Planner


- kostenloses Keyword-Tool

- Alternative zum Google Keyword-Planner


- kostenloses Keyword-Tool

- gibt Auskunft, wie oft ein Suchbegriff eigegeben wird

- stellt die Beliebtheit eines Begriffes im zeitlichen Verlauf dar und setzt die Suchanfrage in Relation zum gesamten Suchvolumen


- kostenlose Keyword-Rank-Checker

- listet für ein Keyword das Ranking der Ergebnisseiten auf


Keyword-Vorschläge-Tools

- bezeichnet die Funktion der Google-Suchmaschine, die jeder kennt: Bei der Worteingabe im Google-Suchfeld macht Google Vorschläge zur Vervollständigung der Anfrage

- Diese Vorschläge liefern wichtige Hinweise auf beliebte Keywords, die häufig nachgefragt werden.


- kostenloses Tool

- stellt Keyword-Vorschläge aus mehreren Kanälen (Google, bing, YouTube, Wikipedia...) auf einen Blick zusammen

- liefert Keyword-Anregungen und verlinkt direkt zu den entsprechenden Suchergebnisseiten


- kostenloses Tool

- liefert Keyword-Vorschläge, stellt diese in einer Word-Cloud dar und verlinkt direkt zu den entsprechenden Suchergebnisseiten


Website-Analyse-Tools

Wer möchte, dass seine Seite gut rankt, muss sie ständig optimieren. Dazu gibt es Analyse-Tools, die Optimierungsmöglichkeiten sichtbar machen:

- kostenloses Analyse-Tool für professionelle Website-Analysen

- liefert wichtige Kennzahlen und Analysedaten zur eigenen Webseite (z.B. Besucherzahlen, Verweildauer, Absprungraten, Herkunft, Besucherquellen, Anzahl aufgerufener Seiten je Besuch, Verhalten der User auf der Seite)

- Analysedaten bieten Hinweise zur Optimierung der Webseite

- Datenschutz-Fragen sind jedoch zu beachten. Weitere Infos.


- lässt Ergebnisdaten der Google-Suche für Ihre Websites kontrollieren

- lässt die Präsenz in der Google-Suche verwalten

- prüft, welche Seiten indexiert sind und wie Indexierungsfehler behoben werden können

- ermöglicht Vorjahresvergleiche


- kostenloses SEO-Analyse-Tool

- prüft eine Webseite anhand der wichtigsten SEO-Kritierien

- liefert einen Überblick über wichtigsten on-Page und off-Page Ranking-Faktoren

- deckt inhaltliche und technische Fehler auf und liefert so Hinweise für Optimierungspotenziale


- analysiert SEO-Performance der eigenen Webseiten und Konkurrenten, zeigt  Schwachstellen und Optimierungsbedarf auf

- SEO Aktivitäten messen und Potenziale erkennen

- kostenlose, abgespeckte Version beschränkt auf 1 Domain


- kostenloses Analyse-Tool

- erfasst relevante SEO-Faktoren einer Webseite und listet diese übersichtlich gegliedert auf

- bietet einen umfangreichen Onpage-Check

- lokale Installation erforderlich


Tools Social Media Management

- Plattform, um alle  Social Media Marketing-Maßnahmen über ein zentrales Dashboard zu steuern. 


- Projektmanagement-Tool

- verschafft über eine einfache Benutzeroberfläche einen Überblick über Projekte und ToDos

- im Content Marketing geeignet, um Redaktionspläne zu erstellen, ToDos zu verteilen, Ideen zentral zu sammeln etc.


Texter-Tools

kostenloses Textanalyse-Tool, das Text-Inhalte auf Verständlichkeit, Prägnanz und Ästhetik prüft.


kostenloses Textanalyse-Tool, das u.a. Füllwörter oder zu lange Wörter kennzeichnet und den Lesbarkeitsindex berechnet.


kostenloses Textanalyse-Tool, das den Lesbarkeitsindex (Flesch-Wert) ermittelt.


kostenloses Textanalyse-Tool, das den Lesbarkeitsindex (Flesch-Wert) ermittelt und die durchschnittliche Satz- und Wortlänge angibt.


kostenloses Tool, das Synonyme liefert.


Keyword-OPtimierung und SEO - Schritt für SChritt

Jetzt kennen Sie einige praktische Helferlein. Doch wie gehen Sie konkret vor, um Ihre Webseite nach Keywords zu optimieren? Dazu habe ich Ihnen einige Tipps aus meiner praktischen Erfahrung zusammen gestellt:

Schritt 1: Keywords sammeln

Im ersten Schritt empfehle ich erst einmal Keywords zu sammeln. Was fällt Ihnen selbst ein? Was sagen Ihre Kollegen, aber auch Unbeteiligte wie Ihre Familie oder Freunde, wonach sie suchen würden. Welche Begriffe nutzen der Wettbewerb, Communities, Blogger oder Facebook-Fans? Welche Synonyme gibt es? Mit welchen Suchbegriffen wird Ihre Webseite recherchiert?

 

Unter "Keyword-Vorschläge-Tools" habe ich Ihnen einige Tools vorgestellt, die Sie bei Ihrer Keyword-Sammlung unterstützen. Zuallererst liefert Ihnen jedoch auch Google selbst wertvoll Hinweise. Geben Sie ein Keyword bei Google ein, erhalten Sie die Anzahl der Suchtreffer, sehen in welchem Zusammenhang das Keyword auf den vorderen Positionen gelistet ist und ob es sich beispielsweise um Hersteller- bzw. Marken-Seiten, um Shopping- oder Bewertungsportale handelt, die hier gut ranken. Wertvolle Hinweise auf gefragte Keywords gibt Ihnen Google auch ganz unten mit der Übersicht "Ähnliche Suchanfragen zu ..."

 

Erstellen Sie also per Brainstorming sowie mittels Keyword-Tools eine unsortierte Keyword-Liste!

Schritt 1: Keywords festlegen

Im zweiten Schritt prüfen und priorisieren Sie Ihre unsortierte Keyword-Liste. Das Ergebnis ist Ihre final definierte Keyword-Liste, die Sie für Ihre Suchmaschinen-Optimierung verwenden. Das ist die eigentlich schwierige Aufgabe der Keyword-Findung. Ein Balance-Akt. Diese drei Aspekte sollten Sie also bei der Definition Ihrer Keywords beachten: Häufigkeit, Wettbewerb und Relevanz. Wägen Sie ab zwischen der Suchhäufigkeit nach einem Begriff (Suchvolumen) und wie groß der Wettbewerb dazu ist (eigner Marktanteil). In der Liste "Keywords-Analyse-Tools" finden Sie praktische Tools, die Ihnen helfen, die passenden Keywords anhand von Analysen festzulegen.

 

Beachten Sie bei der Keyword-Auswahl, ob einzelne Suchbegriffe oder Keyword-Kombinationen (Phrasen) geeigneter sind. Es gibt verschiedene Arten von Keywords:

  • Shorttail-Keywords:
    bestehen aus ein bis zwei Wörtern. Haben ein höheres Suchvolumen, aber auch einen großen Wettbewerb. Daher ist es oft schwierig, gute Platzierung in der Trefferliste zu erreichen.
  • Mediumtail-Keywords:
    bestehen aus zwei bis drei Wörtern. haben ein mittleres Suchvolumen und etwas weniger Konkurrenz. Oftmals erreichen Sie aber ählnliche Platzierungen wie die Shorttail-Keywords.
  • Longtail-Keywords:
    Kombinationen von mindestens vier Wörtern. Haben ein geringeres Suchvolumen und auch weniger großen Wettbewerb.

Tipps für kleinere Webseiten: Longteil-Keywords bietet auch kleineren Unternehmen die Chance, möglichst weit oben in der Trefferliste platziert zu werden. Beispiel: Das Shorttail-Keyword "Salat" ist sicher sehr umkämpft. Für den Longtail "Kopfsalat in der Pfalz kaufen" kann durchaus auch eine kleine Webseite ein gutes Ranking erzielen. Wählen Sie also lieber Keywords mit weniger Wettbewerb und erzielen Sie so eine gute Platzierung. Achten Sie zudem darauf, dass es zu diesem Keyword möglichst wenige oder keine Google-Anzeigen gibt, sondern dass die Suchergebnisse hauptsächlich aus organischen (nicht bezahlten) Treffern bestehen. Dies ist Voraussetzung, um ohne bezahlte Werbung überhaupt in die Google-Top-Listung gelangen zu können.

Schritt 3: Keywords einsetzen

Sie haben Ihre Keyword-Liste definiert? In meinem Blog-Artikel „So schreiben Sie gute Web-Texte“ lesen Sie wie Sie die Keywords in Ihrem Content und bei der Suchmaschinen-Optimierung (SEO) richtig platzieren.

 

Verlieren Sie bei der Texterstellung aber bitte Ihre Leser nicht aus dem Blick. Schreiben Sie primär für den Menschen und nicht für die Technik. In der obigen Liste "Texter-Tools" finden Sie praktsiche Helfer, die Sie bei aller Keyword-Optimierung dabei unterstützen, leicht lesbare, nutzerorientierte Texte zu erstellen.

Schritt 4: Erfolg analysieren und Ranking optimieren

Analysieren Sie kontinuierlich Ihr Ranking! Gutes Online-Marketing erfordert, permanent "am Ball" zu bleiben und regelmäßige Optimierungen vorzunehmen. Wichtige Hinweise dazu liefern Ihnen die "Analyse-Tools" in der obigen Liste.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Leon Bender (Freitag, 13 April 2018 14:36)

    Schritt 2 fehlt. ;)
    Ich kenne noch ein gutes, kostenloses SEO Analyse Tool. https://www.seoagentur.de/seo-agentur-leistungen/kostenlose-seo-analyse.html
    Gerne mal ausprobieren!

    LG
    Leon Bender

  • #2

    Stefanie Leich (Montag, 16 April 2018 08:55)

    Super. Vielen Dank für den Hinweis! Werde den Tipp gleich mal testen!
    Grüße
    Steffi Leich